Konzert Juliane Sophie Ritzmann Donnerstag 09.05.2019

Sophie Ritzmann
Juliane-Sophie Ritzmann / Bild: Nele von Mengershausen

Klavierkonzert Juliane-Sophie Ritzmann am Tannerhof 9.5.2019

Kultursprung e.V. Kunst und Soziales am Tannerhof hat dieses Konzert unterstützt.

Selten ist es dem Zuhörer vergönnt, so hautnah die Bandbreite an Ausdrucksmöglichkeiten einer souveränen jungen Pianistin mitzuerleben. Der Tannerhof mit seinem wunderschönen kleinen Saal für Kammermusik gab dazu gestern Abend den perfekten Rahmen ab.

Beginnend mit Bach, der, wie Juliane-Sophie Ritzmann sagt, in ihrer musikalischen Arbeit alles durchwebt, spielte sie aus dem wohltemperierten Klavier I Präludium und Fuge, dann folgte Mozarts Klaviersonate Nr 18 KV 576 , die späteste – wunderbar vielschichtig und transparent gespielt – gefolgt von Beethovens Sonate Nr. 23 op 57 “Appassionata“. Die Spannungsbögen musikalisch, rhythmisch und emotional, die Musikstudentin baute sie mit Präzision und unglaublicher Musikalität zu einer Klangskulptur – so habe ich die Appassionata noch nie gehört.

Robert Schuhmanns Waldszenen op. 82, interpretierte sie mit Heiterkeit und mit einer für das Geheimnisvolle offenen Haltung. Die Sequenz „Vogel als Prophet“ erschien wie ein Vorläufer auf Claude Debussy´s Stücke „Pour le Piano“ L.95, mit der Juliane-Sophie Ritzmann ihr anspruchsvolles musikalisches Debüt auf dem Tannerhof abschloss. Als Zugabe folgte noch das Bravourstück "Die Ozeanische“ von Chopin. Was bei Juliane-Sophie Ritzmann so berührend auf den Zuhörer wirkt, ist neben technischer Perfektion die natürliche Frische und die sich in ihrer ganzen Bewegung und Mimik offenbarende Liebe zur Musik.Wir durften wieder einmal eine Sternstunde erleben. Danke für diesen unvergesslichen Abend.

Nele v. Mengershausen

Juliane-Sophie Ritzmann / Bild: Nele von Mengershausen